Neueste Nachrichten aus der Geschäftsstelle

Ukraine Exkursion steht bevor.

Am Sonntag, den 09.06. geht es los! Die beiden Busse treffen sich in Dresden an vom Hochwasser unbeeinflusstem Treffpunkt und starten in Richtung Sonnenaufgang. Wir hoffen, dass wir problemlos in die Ukraine kommen (und wieder heraus). Spannend wird die Gepäckverstauung im Kleinbus. Da ist packungstechnisches Geschick gefragt.

Hochwasser der Weißeritz überstanden!

Nicht nur wir als Anrainer der „Wilden Weißeritz“ können aufatmen. Während die elbnahen Betroffenen noch hoffen und bangen, können wir die Unterlagen der ANW Sachsen wieder die die Regale räumen. Meine Mitarbeiter und ich schafften unsere Unterlagen vorsorglich eine Etage höher. Die Fahrzeuge schafften wir in höheres Gelände.

???????????????????????????????

Bahnbrücke am Ausgang des Plaunschen Grundes am 04.06.2013

Hier ein Eindruck von der Wilden Weißeritz am 04.06.2013 (Höchststand) oberhalb der Bienertmühle/Eingang Plauenscher Grund (ca. 1km oberhalb der Geschäftstelle)

Auffällig war, dass fast kein Treibgut kam. Die Brückenbauarbeiten schufen größere Durchlässe. Die flussnahen Bereiche wurden von möglichem Treibgut, auch ufernaher Bestockung und Totholz beräumt. Der tlw. größere Querschnitt nahm mehr Wasser auf und führte es schneller ab. Jetzt aber staut sich alles in der Elbe.

???????????????????????????????

Freiberger Straße im August 2002

2002 sah es hier anders aus. Das ist ein Blick unterhalb der Geschäftsstelle flussaufwärts. Das ist zwar auch die Weißeritz aber ca. 1000 Meter! nordöstlich des sogenannten Weißeritzknicks (abrupte und künstlich herbeigeführte Flussverlegung um ca. 120° nach NW). Die Flussläufe und damit auch die Fluss- und Auenwälder wichen unseren zivilisatorischen Maßnahmen auf Restflächen aus. Auch hier ergibt sich für die ANW noch viel Aufklärungsarbeit.

Motto der Bundestagung 2014 in Sachsen steht.

In der letzten Vorstandssitzung einigten sich die Vorstandsmitglieder auf das Motto der Bundestagung 2014 fest: Zukunftswald mit Weißtanne – Aufbau stabiler und produktiver Wälder für Generationen. Die Bundesstagung will neben dem Dauerwaldgedanken die naturgemäße Waldwirtschaft stärker betonen. Ein grober Fahrplan steht. Die Exkursionsthemen stehen thematisch fest, die Örtlichkeit auch. Die Bundestagung wird im Großraum Eibenstock und Neudorf stattfinden. Die Unterbringung ist in Oberwiesenthal. Weiteres folgt demnächst. Anschließend begleiteten die Vorstandsmitglieder Roberto Böhme (Vorstand a.D.) zu seine Wirkungsstätten im Schlettauer Stadtwald. Alle waren von der Pionierarbeit, die er in 3 jähriger Wirkungszeit Anfang der 1990er Jahre leistete, begeistert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s